Rund 100 Entscheidungsträger aus der Bauwirtschaft sowie Vertreter aus Politik und öffentlicher Hand informierten sich in Bregenz, wie Projekte im Konsens und offenen Dialog zeit- und kostensparend realisiert und betrieben werden können. Dabei wurden unter anderem auch informelle Prozesse beleuchtet und aufgezeigt, wie Unternehmen bei komplexen Genehmigungsverfahren auf Verwaltungsebene Verzögerungen vermeiden können.

Share This